Ausmalbuch für Erwachsene – „Mein Zauberwald“ von Johanna Basford

Ausmalbuch Mein Zauberwald

Ja, ich weiß – Der Hype um Ausmalbücher ist eigentlich schon wieder vorbei. Trotzdem (oder gerade deswegen) möchte ich nochmal eine Lanze für die schönen Kreativbücher brechen und das Ausmalbuch „Mein Zauberwald“ von Johanna Basford vorstellen. Denn ich nehme dieses Buch immer wieder gerne zur Hand, um mich in die Formen und Farben zu vertiefen.

Ausmalbücher sind nur was für Kinder. Oder?

Das Ausmalen von Formen mag auf den ersten Blick sehr simpel erscheinen und wie eine Beschäftigungstherapie wirken. Wenn man sich davon allerdings nicht abschrecken lässt und sich ein wenig darauf einlässt, können die Ausmalbücher für Erwachsene durchaus interessant sein. Sie sind meist sehr ästhetisch gestaltet und zum Teil auch mit heraustrennbaren Seiten erhältlich. Dann können die fertigen Werke eingerahmt, aufgehängt und/oder verschenkt werden.

Infolge des Ausmalbuch-Trends vor ungefähr drei Jahren schwappte eine Welle solcher Bücher über den Markt. Zu jedem erdenklichen Thema und Franchise wurden entsprechende Bücher produziert und in den Läden türmten sich die Buchstapel und das Zubehör. Und es wurde auch fleißig gekauft. Warum? Der Hauptkonsens der Vermarktung lautete: Mit diesen Büchern kannst du Stress abbauen, weil das Ausmalen wie eine Art Meditation wirkt.

Ausmalbuch Mein Zauberwald
Das Buch „Mein Zauberwald“ ist optisch hochwertig gestaltet und zum Teil mit Goldfolie versehen.

Was immer man von diesen (zum Teil esoterisch anmutenden Versprechen) halten mag – ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass das konzentrierte Ausmalen tatsächlich entspannend wirkt. Allerdings trifft das meiner Meinung nach auf fast alle kreativen Tätigkeiten zu. Weil man sich fokussiert (das Smartphone beiseite legt), alle anderen Gedanken zurückstellt und sich eine Weile ausschließlich dem kreativen, schöpferischen Prozess widmet.

Das Besondere am Ausmalbuch ist: Man muss weder professioneller Maler oder Zeichner, noch sonderlich kreativ sein, um ein schönes Ergebnis zu erzielen. Die Vorlagen sind bereits wunderschön und laden zum (Weiter-)Gestalten ein, sodass jeder ohne große Vorbereitung einfach loslegen kann. Außerdem braucht man nur sehr wenig Material (im Prinzip nur das Buch und Stifte), was Ausmalbücher auch für den kleinen Geldbeutel interessant macht.

Mein Zauberwald-Ausmalbuch

Eine der ersten, die die Idee des Ausmalbuchs für Erwachsene erfolgreich umsetzte, war die schottische Illustratorin Johanna Basford. Ihr erstes Buch „Secret Garden“ (deutsch: „Mein verzauberter Garten“) erschien bereits im Jahr 2013. Zwei Jahre später kam „Mein Zauberwald“ bzw. im englischen Original „Enchanted Forest“ auf den Markt und zählt mit Verkäufen in Millionenhöhe bis heute zu den beliebtesten Ausmalbüchern überhaupt.[1]

Eben dieses Buch habe ich vor zwei Jahren von Freunden zum Geburtstag geschenkt bekommen. Und es gefällt mir bis heute richtig gut! Ich finde die Illustrationen an sich, also in schwarz-weiß, schon sehr schön. Manche nutzen die Seiten sogar nur als Kopiervorlage, um sie „extern“ auf Einzelseiten auszumalen. Ich für meinen Teil ziehe jedoch vor, direkt in das Buch zu malen. Denn es gefällt mir, wie sich das Buch nach und nach mit Farbe füllt. Außerdem ist die Papierqualität gut und die Seiten sind glatt und dick genug, damit nichts durchdrückt.

Für das Ausmalen verwendet man ganz normale Buntstifte. Damit kann man problemlos größere Flächen ausmalen und außerdem schöne Farbverläufe gestalten. Außerdem hat wahrscheinlich jeder ein paar Buntstifte zu Hause herumfliegen, die noch keine Bestimmung gefunden haben. Aber auch Filzstifte oder Fineliner funktionieren gut. Diese sollten im Normalfall auch nicht durch das Papier drücken (ich empfehle dennoch einen Test an unauffälliger Stelle).

Ein kleines Manko und zwei Tipps

Ausmalbuch Klebebindung Nahaufnahme
Die Klebebindung hält nicht mehr.

Da ich das Ausmalbuch nun schon lange in Gebrauch habe, zeigen sich natürlich inzwischen Abnutzungserscheinungen. Bei mir hat sich leider recht schnell die Klebebindung des Buches gelöst. Dadurch liegt der wunderschöne Umschlag nur noch lose um den Innenteil und das Buch fällt fast auseinander, wenn man es in die Hand nimmt. Ich werde versuchen, dieses Problem mit ein wenig Kleber zu beheben, aber diese Verarbeitungs-Schwäche ist natürlich trotzdem schade.

Zu Beginn meiner „Ausmal-Experimente“ habe ich mich außerdem regelmäßig über verschmierte oder auf die Gegenseite abgedruckte Farben geärgert. Dafür habe ich inzwischen zwei Lösungen gefunden:

  1. Bereits während des Ausmalens ein Blatt Papier auf die fertigen Abschnitte legen, bzw. zwischen malende (und potentiell verschmierende) Hand und das Bild.
  2. Das fertige Bild mit einem Fixier-Spray (auch Fixativ genannt, erhältlich im Künstler- und Bastelbedarf) schützen. Dieses Spray legt sich wie eine Art Film auf das Gemalte, wodurch die Farben nicht mehr verschmieren können.

Weitere Bücher und Video-Tutorials von Johanna Basford

Bis heute veröffentlicht Johanna Basford Ausmalbücher, die mit ihrem unverwechselbaren und verspielten Design zum Kreativ-werden einladen. Nach Garten und Wald folgten die Themen Ozean („Lost Ocean“ / „Mein phantastischer Ozean“) und Dschungel („Magical Jungle“ / „Mein geheimnisvoller Dschungel“) und zwischendurch eine Sonderedition zu Weihnachten („Johanna’s Christmas“ / „Mein wundervolles Weihnachtsfest“). Ihr neuestes Ausmalbuch „Ivy und der magische Schmetterling“ (Original: „Ivy and the Inky Butterfly“) ist erst im Oktober letzten Jahres erschienen.

Auf ihrem eigenen Youtube-Kanal zeigt Johanna Basford übrigens einige Tutorials zu Ausmaltechniken mit Buntstiften. Diese sind natürlich in ihrer Muttersprache Englisch (mit schottischem Akzent), aber in diesem Fall sagen die Bilder tatsächlich mehr als tausend Worte.

An die Stifte, fertig, los

Na, wer möchte nun selber loslegen? Die Hürden sind wie gesagt denkbar klein: eins der vielen, vielen Bücher kaufen, Buntstifte rauskramen und loslegen. Wer Inspiration braucht, findet auf Youtube neben Johanna Basfords Kanal genug andere Videos mit Tutorials und/oder fertigen Werken. Und wer einen Pinterest- oder Instagram-Account hat, wird auch dort problemlos fündig. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Ausmalen!

Falls ihr auf Instagram aktiv seid, könnt ihr mir dort gerne Fotos von euren ausgemalten Seiten zeigen (einfach @nika_kreativ taggen). Ansonsten freue ich mich über euren Senf in den Kommentaren.

 

[1] Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Johanna_Basford (abgerufen am 06.03.2018)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.