Kunst fürs Wohnzimmer: Mohnblumen-Bild auf Keilrahmen

Pavot Rouge

Hiermit möchte ich euch ein weiteres Keilrahmen-Bild von mir vorstellen, das das allseits beliebte Motiv der Mohnblumen aufgreift. Bis auf die knallroten Blüten ist das Bild in schwarz-weiß gehalten, wodurch es zu fast jeder Einrichtung passt, aber einen schönen Farbakzent setzen kann.

Da auch bei diesem Bild zuerst der Ort feststand, an dem es hängen sollte (im Wohnzimmer über dem Sofa), habe ich mir zuerst einen Keilrahmen in der entsprechenden Größe gekauft und dann das Motiv entwickelt. Die Idee stammt von einem Mohnblumen-Bild, das mir in einem Baumarkt ins Auge gefallen ist. Die Kombination der ausladenden roten Mohnblüten mit dem schlichten schwarz-weißen Hintergrund gefiel mir so gut, dass ich zu Hause direkt eine Skizze angefertigt habe. Diese Skizze wurde dann auch von den zukünftigen Besitzern des Bildes aus einer Reihe von Vorschlägen ausgewählt.

In der Hauptsache habe ich das Bild an einem einzigen freien Tag gemalt, da hat mich wohl einfach die Muse geküsst… In den kurzen Pausen und Trocknungszeiten habe ich die einzelnen Schritte mit kleinen Schnappschüssen festgehalten, die ich euch natürlich gleich zeigen werde. Damit die Mohnblüten auch wirklich wie Mohnblüten aussehen, habe ich mir vorher jedoch noch im Internet eine Reihe von Mohnblumen-Fotos angeschaut, bis ich den Eindruck hatte, die Blütenblätter nun möglichst realistisch aus dem Kopf malen zu können.

Der Hintergrund besteht übrigens wirklich nur aus leichten Grau-Schattierungen und gebogenen Linien und Schriftzügen in verschiedenen dunkleren Grautönen. Die Schriftzüge beinhalten die Worte „pavot rouge“, was auf französisch soviel heißt wie „roter Mohn“. Ich finde, das passt einfach gut zu dem Bild. Insofern könnte der Titel dieses Bildes wohl „Pavot Rouge“ lauten.

Fotos

Hintergrund Mohnblumen-Bild
Zuerst wird wie immer der Hintergrund vorbereitet. Hier habe ich nur mit den Farben schwarz und weiß und ein kleines bisschen blau gearbeitet. Die Acrylfarbe habe ich mit einem Schwamm aufgetragen, weil ich die Textur mag. Die Schriftzüge habe ich außerdem mit Bleistift vorskizziert.
Erste zwei Mohnblumen
Ich beginne mit den vordersten Mohnblumen. Dabei achte ich vor allem auf die glatten Ränder, damit die Blütenblätter realistisch aussehen. Außerdem füge ich die für Mohnblumen so typischen Wellen und Knicke hinzu. An der Farbe rot wird hier nicht gespart!
Dritte Mohnblume
Bei der dritten Mohnblume im Hintergrund muss ich aufpassen, dass ich nicht über die große Blume vorne male. Für die Raumwirktung halte ich die hintere Mohnblume insgesamt etwas dunkler.
Alle fünf Mohnblumen
Auch bei den letzten beiden Mohnblumen muss ich an den Schnittstellen und Rändern sehr gründlich arbeiten. Die Stiele sind übrigens wirklich nicht grün, sondern schwarz, damit sie sich besser ins Gesamtbild einfügen.
Linien
Nun werden die Linien hinzugefügt. Eine etwas heikle Angelegenheit, weil die schwarze Farbe mit Vorliebe an Stellen landet, wo sie nicht hinsoll. Vor allem die Linien, die über die soeben so mühevoll gemalten Mohnblüten gehen, erfordern etwas Mut. Außerdem werden die Schriftzüge mit einem dünnen Pinsel nachgezogen.
Endergebnis
Und nach ein paar kleinen Verbesserungen und Detailarbeiten hier und da ist das Bild auch schon fertig! Ganz zum Schluss setze ich wie immer meine Signatur und das Datum an den Keilrahmenrand und schon ist das Bild bereit für den Einzug bei seinen neuen Besitzern.
Pavot Rouge
So sieht das Mohnblumen-Bild an seinem „Bestimmungsort“ aus. Es hängt an der Wand über dem Sofa und bildet so einen schönen Blickfang im Wohnzimmer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.